Erstmalig DGEW- Symposium am Vortrag des Ergotherapie-Kongresses des DVE – 03. Mai 2023

Diskussion zu einer Forschungsagenda für die Ergotherapie in Deutschland

Der Aufbau von Forschungsstrukturen ist ein zentrales Anliegen der Deutschen Gesellschaft für Ergotherapiewissenschaft e.V. (DGEW) (Röse et al., 2022). Ergotherapeutische Forschung befindet sich in Deutschland im Aufbau und wird gegenwärtig insbesondere auf der Ebene von Qualifikationsarbeiten durchgeführt. Bereits vor über 10 Jahren hat eine Arbeitsgruppe des Gesundheitsforschungsrates den Forschungsbedarf für die Gesundheitsberufe insgesamt und ebenso für die Ergotherapie erarbeitet (GFR, 2011; Ewers et al., 2012). International liegen mehrere Forschungsagenden für die Ergotherapie vor (u.a. WFOT et al., 2017; AOTA & AOTF, 2011; RCOT, 2021).

Auf dem DGEW-Symposium soll eine Forschungsagenda für die Ergotherapie in Deutschland diskutiert werden. Den Rahmen für die Veranstaltung bildet ein World Café, bei dem zu Beginn eine Auswahl ergotherapeutischer Forschungsagenden auf Postern präsentiert werden. Daran schließt sich eine moderierte Diskussion zu spezifische Fragestellungen zur Forschungsausrichtung der deutschen Ergotherapie an. Die Ergebnisse werden abschließend der Gesamtgruppe vorgestellt.

Alle interessierten Personen sind eingeladen über Forschung miteinander ins Gespräch zu kommen, zu einer Forschungsagenda für die Ergotherapie in Deutschland zu diskutieren und sich über (mögliche) Forschungsthemen zu vernetzen. Nehmen Sie gerne an dem DGEW-Symposium teil unabhängig davon, ob Sie als Praktiker*in, Lehrende oder Wissenschaftler*in arbeiten, und Sie Mitglied in der DGEW sind oder nicht. Das DGEW-Symposium findet als Pre-Konferenz-Veranstaltung des Ergotherapie-Kongresses am 03.05.2023 von 14:00 bis 18:00 Uhr im Congress Centrum Würzburg, Pleichertorstraße, 97070 Würzburg statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Sie können auch nur am DGEW-Symposium unabhängig vom Ergotherapie-Kongress des DVE teilnehmen.

Im Rahmen des Programms des Ergotherapie-Kongresses wird es am 04.05.2023 außerdem einen kurzen Einblick in die aktuelle Arbeit der DGEW geben.

Forschungsförderung in der Arbeitswelt

Der Informationsdienst der Wissenschaft hat am 20.10.2022 folgende Mitteilung publiziert:

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat gemeinsam mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ein neues Forschungsförderprogramm ins Leben gerufen, um Forschungsstrukturen im Bereich der Forschung zur Gesundheit bei der Arbeit zu stärken. Mit der Förderrichtlinie zur „Förderung der Forschung und Lehre zur Gesundheit in der Arbeitswelt“ (FoGA) sollen Projekte mit Bezug zur betrieblichen Praxis, wissenschaftliche Nachwuchsgruppen sowie Stiftungsprofessuren gefördert werden. Bis zum 31. Januar 2023 können interessierte Institutionen ihr Interesse an einer Förderung bekunden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Online-Gesprächsreihe mit dem Thema: Wir sind Palliativ – Disziplinäre Perspektiven und interprofessionelle Zusammenarbeit

Wir sind Palliativ – Disziplinäre Perspektiven und interprofessionelle Zusammenarbeit

Mit geladenen Gästen werden Gespräche geführt, in denen auf unterschiedliche Weise Themen des Lebens mit Sterben und Tod verbunden werden. Wir, das sind verschiedene Professionen, die in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Soziale Arbeit, Architektur und Design zusammenarbeiten. Wir sind Palliativ. Weitere Informationen unter:

https://pth.hawk.de/de/aktuelles/wir-sind-palliativ

Fachtagung und Mitgliederversammlung der DGEW am 07.11.2022

Für die diesjährige Fachtagung der DGEW konnten wir Frau Professorin Ursula Costa gewinnen. Sie ist Professorin für Ergotherapie und Handlungswissenschaft an der FH Gesundheit in Österreich.

Das Thema des Vortrages lautet:

Miteinander als Dimension für Nachhaltigkeit am Beispiel des ergotherapeutischen Angebots LEBENSFREUDE – im Alltag tun, was guttut®

Unmittelbar im ursprünglichen Zusammenhang einer Maßnahmenempfehlung zum 5. österreichischen Rahmengesundheitsziels zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts (2022) stand und steht die Kooperation von Ulrike Marotzki (HAWK/D) und Ursula Costa (fh gesundheit/A) (seit 2012/13). 
In diesem Impulsvortrag soll beleuchtet werden, was in mehr als 8 Jahren von einer projektbezogenen Zusammenarbeit zu Implikationen auf Mikro-, Meso- und Makroebene, mit nachhaltiger Implementierung von Ergotherapie im lokalen, regionalen und nationalen Setting für Senior*innen, geführt hat.
Ursula Costa wird Einblicke in entscheidende Faktoren im Rückblick auf diese Zeit aus der Perspektive der Projektleitung von LEBENSFREUDE – im Alltag tun, was guttut® geben. 
Diese mögen Anregungen für die weitere Zukunft gesundheitsfördernder ergotherapeutischer Programm-Etablierung im jeweiligen Kontext geben.

Sie können sich unter kontakt@dgew.info zur Fachtagung anmelden.